Evangelisch-Lutherische
Kirchengemeinde Lütjenburg

 
 
   
     
   
     
     
     
 

Friedhof

Friedhofsverwaltung für die Friedhöfe Lütjenburg, Blekendorf & Kirchnüchel

Büro-Öffnungszeiten:  
Montag bis Freitag: 09.00 – 12.00 Uhr
Montag und Donnerstag: 14.00 – 16.00 Uhr

Tel.: 04381 - 15 45
Fax: 04381 - 58 83
E-Mail: fv-luetjenburg@t-online.de

Die Friedhofsverwaltung und der Haupteingang des Friedhofs befinden sich in der
Mensingstraße 7 in 24321 Lütjenburg.

Weiterhin besteht auch die Möglichkeit, einen Termin außerhalb der Öffnungszeiten zu vereinbaren.

Als Ansprechpartner stehen Ihnen Frau Hildburg Röhling als Verwaltungsangestellte sowie
Herr Michael Langholz als Friedhofsverwalter zur Verfügung.

Wir laden Sie herzlich ein zu einem Rundgang auf unserem Lütjenburger Friedhof!
Als Bestandteil der öffentlichen Grünflächen innerhalb der Stadt bietet er Raum für Ruhe,
Frieden und Einkehr.

Ihre Friedhofsverwaltung

 
Michael Langholz
Hildburg Röhling
Der Tod ist ein Teil des Lebens

Friedhöfe spielen dabei eine wichtige Rolle. Als letzte Ruhestätten für die Toten sind sie Zufluchtsorte für die Lebenden. Orte, die uns in unserer hektischen Zeit Raum und Ruhe zur Besinnung geben.
Das Grab ist ein Ort der Trauer und eine Kraftquelle für die Lebenden. An diesem Platz finden sie Ruhe, Erinnerung und Trost.

Die folgenden Informationen sollen Ihnen bei der Auswahl einer Grabart eine erste Hilfe sein.
Wir unterscheiden grundsätzlich zwei Arten von Grabstätten: Wahlgräber und Reihengräber.

Wahlgräber sind individuell ausgesuchte Grabstätten, die jederzeit verlängert werden können.

Reihengräber werden erst im Todesfall auf festgelegten Grabfeldern der Reihe nach einzeln vergeben.

Auf dem Friedhof Lütjenburg befinden sich folgende Grabarten:

- Sargwahlgrab
- Urnenwahlgrab
- Urnenbaumwahlgrab
- Sargreihengrab
- Urnenreihengrab
- Anonymes Urnengemeinschaftsgrab

Grabpflege

Ein würdiges Andenken an die Verstorbenen spiegelt sich u. a. in einer gepflegten Grabstätte wieder. Bei der Durchführung helfen Ihnen gerne auch unsere Friedhofsgärtner während des ganzen Jahres.

Unsere Leistungen
Sie können mit uns eine regelmäßige jährliche Pflege der Grabstätte vereinbaren. Dann übernehmen wir, ganz nach Ihren persönlichen Wünschen, alle anfallenden Arbeiten der gärtnerischen Grabgestaltung, -bepflanzung und -pflege.

Individuelle Betreuung und Beratung in allen Fragen
- der gärtnerischen Betreuung und Pflege des Grabes
- der jahreszeitlichen Wechselbepflanzung
- der Pflanzenauswahl
- der gärtnerischen Anlage und Gestaltung der Grabstätte

Frühling: Der letzte Schnee taut, die Natur erwacht. Die Wintereindeckung wird von der Grabstätte entfernt, es erfolgt ein erster Pflegedurchgang, das Pflanzbeet wird für die Frühjahrsbepflanzung vorbereitet. Es erfolgt eine Bepflanzung mit Stiefmütterchen, Hornveilchen, Primeln oder Bellis.

Sommer: Unzählige Blumen und Sträucher blühen, der Friedhof zeigt sich von seiner schönsten Seite. In der Zeit kurz vor Pfingsten wird die Frühjahrsbepflanzung entfernt und das Pflanzbeet für die Sommerbepflanzung vorbereitet. In den meisten Fällen folgt dann die Bepflanzung mit Eisbegonien, Knollenbegonien, Fuchsien oder Geranien.
Neben den regelmäßigen Pflegedurchgängen wird die Grabstätte bzw. deren Bepflanzung nach Bedarf gegossen. Auf den Rasengräbern erfolgt in Abständen der Rasenschnitt.

Herbst: Wenn Anfang September das Laub zu fallen beginnt, die Tage kürzer und die Nächte kühler werden, hat auch die Sommerbepflanzung ihren Zenit überschritten. Eine Herbstbepflanzung mit Calluna, Heide und Silberblatt kann noch einmal frische bunte Akzente auf die Grabstätte bringen.

Winter: Mit dem Einsetzen der ersten frostigen Nächte Mitte Oktober wird die Sommer-
oder Herbstbepflanzung von den Grabstätten entfernt und das Pflanzbeet für die Wintereindeckung vorbereitet. Die Eindeckung erfolgt mit Nordmanntanne, in den meisten Fällen wird das Beet mit einem zusätzlichen Gesteck geschmückt.

Friedhofskultur

Friedhöfe sind weit mehr als nur Bestattungsplätze, besonders wenn es sich um ältere Grabanlagen handelt. Sie haben auch eine wichtige kulturelle und historische Funktion. Friedhöfe sind Zeitzeugen für unser kulturhistorisches Erbe und die Stadt- und Dorfgeschichte. Ihre denkmalschützende Funktion sorgt für die Konservierung großer Zeiträume mit künstlerisch und geschichtlich erhaltenswerten Grabanlagen und Gedenkstätten. Für Besucher sind sie ein Spiegelbild der Gesellschaft und der eigenen Geschichte. Sie sind ein Ort, an dem sich Vergangenheit und Gegenwart begegnen.

Der Friedhof Lütjenburg wird durch seine parkähnliche Anlage immer stärker als Naherholungsgebiet und „grüne Zone“ inmitten unserer Kleinstadt genutzt. Neben älteren Mitbürgern, die den Friedhof als Ort der Begegnung und des Austausches aufsuchen, nutzen verstärkt auch jüngere Menschen mit Kindern die Möglichkeit, sich in ruhiger Atmosphäre in der Natur aufzuhalten und die Entwicklung von Flora und Fauna zu beobachten.

Friedhöfe bieten Ruhe, gute Luft, viel Natur, Tiere und Pflanzen, sie spenden Trost und erzählen Geschichten und tragen darüber hinaus zum Klima- und Umweltschutz bei.

Entdecken Sie die Vielfalt der Friedhöfe! Besuchen Sie „Ihren“ Friedhof!

Friedhöfe sind Kulturgut......

…..und uralt und deshalb erhaltenswert.

…..und haben ein unterschiedliches Aussehen, sind aber dennoch unverkennbar.

…..und halten besondere Bestattungsplätze vor.

…..und im ganzen Land verteilt.

…..und helfen uns in unserer Trauer.

…..und sind Zeugnisse des Glaubens.

…..und sollen Orte sein, die gut tun.

…..und sind ein natürlich schöner Ort der Trauer und Erinnerung.

 

Geschichte des Friedhofs Lütjenburg

Die Idee für die Anlage eines neuen Friedhofs außerhalb des Stadtkerns (der Begräbnisplatz um die Kirche war schon viel zu klein geworden) war den damaligen Kirchenvorstehern bereits 1785 gekommen. Zunächst war der Westhang des Mühlenberges auserkoren worden, den Zuschlag bekam dann Jahrzehnte später das Pfarrland, das heutige Friedhofsgelände. Somit wurde der Lütjenburger Friedhof am 26. September 1841 im Rahmen eines Erntedankgottesdienstes vom damaligen Pastor Groth eingeweiht. Zu dieser Zeit wurden auch ein großer Teil der Linden einschließlich des Lindenrondells „Die zwölf Apostel“ auf dem Friedhof gepflanzt und das erste Verwalterhaus gebaut.

Nur knapp 30 Jahre nach der Einweihung erfolgte bereits 1870 die erste Erweiterung. Aufgrund des steigenden Platzbedarfes wurden 1883 sowie 1913, 1948/49 und Anfang der 50-er Jahre weitere Vergrößerungen notwendig. Die letzte Friedhofserweiterung, auf die heutige Größe von vier Hektar, wurde 1973/74 vollzogen. In den vergangenen Jahrzehnten wurde die Friedhofsfläche stets umgestaltet, was zu seinen heutigen parkähnlichen Charakter führte.

Da die vorhandenen Räumlichkeiten der Friedhofsverwaltung und deren Mitarbeiter veraltet waren und sich immer stärker als unzureichend erwiesen, wurde 1979 der Grundstein für einen Neubau gelegt. Es entstanden ein Wohnhaus für den Friedhofsverwalter, Sozialräume für die Mitarbeiter, Büroräume, ein kleiner Feierraum sowie Räume für die Einstellung und die Versorgung Verstorbener. Diese größeren und zeitgemäßen Räume konnten im Frühjahr 1980 bezogen werden.

Seit dem 1. April 1983 ist der Friedhof als Ausbildungsbetrieb für die Ausbildungsberufe Gartenwerker und Friedhofsgärtner von der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein anerkannt und hat vielen Auszubildenden zu guten Prüfungsergebnissen und Abschlüssen verhelfen können.

Um viele Abläufe im Bereich der Friedhofsverwaltung zu vereinfachen, wurde ab Oktober 2000 die Verwaltung für den Friedhof Blekendorf sowie ab Juni 2001 auch die Verwaltung des Friedhofs Kirchnüchel an die Lütjenburger Friedhofsverwaltung übertragen.

Im Jahr 2006 wurde der Lütjenburger Friedhof mit dem Sonderpreis des Bundes deutscher Friedhofsgärtner als „Friedhof – Grüne Oase in der Stadt“ ausgezeichnet. Im Zuge der Preisverleihung wurden der ausgezeichnete Pflegezustand, die gute Grabgestaltung und die erfolgreiche Ausbildung im Ausbildungsberuf „Friedhofsgärtner“ gewürdigt.

Seit der Einweihung des Friedhofs im Jahr 1841 sind erst sieben Friedhofsleiter auf dem Friedhof Lütjenburg tätig gewesen.

Friedhofssatzungen:

Hier können Sie sich die aktuelle Friedhofssatzung, die Friedhofsgebührensatzung und unsere Friedhofsbroschüre im PDF-Format herunterladen und ausdrucken:

- Friedhofssatzung >>

- Friedhofsgebührensatzung >>

- Friedhofsbroschüre >>