Evangelisch-Lutherische
Kirchengemeinde Lütjenburg

 
 
   
     
   
     
     
     
 

Trauer

 

Sich von einem geliebten Menschen verabschieden zu müssen, gehört zu den schwersten Momenten im Leben.
Die erste Zeit der Fassungslosigkeit vermag uns zu lähmen und uns verzweifeln lassen. Unendliche Traurigkeit, Hilflosigkeit, auch Angst und Wut gehören zu den Gefühlen, die unseren Verlust begleiten. Viele finden in dieser Situation Trost und Unterstützung im Kreis der Familie und Freunde. Andere wiederum fühlen sich von der Welt verlassen. Die Sehnsucht nach dem geliebten Menschen ist allgegenwärtig und versperrt oftmals den Blick in die Zukunft. Und doch gilt es, sich um Mittrauernde zu kümmern und Organisatorisches zu regeln.

„Alles hat seine Zeit. Es gibt eine Zeit der Freude, eine Zeit der Stille, eine Zeit des Schmerzes,
der Trauer und eine Zeit der dankbaren Erinnerung.“ 
(Anonymes Zitat)

Wir sind auch in dieser schweren Zeit für Sie da.

Bitte sprechen Sie uns an:
Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner >>

 
 

Hospizverein Lütjenburg

Das Abschiednehmen von einem geliebten Menschen beginnt oft bereits vor dem Sterbefall. Schwerkranke und Sterbende haben dabei die Möglichkeit, sich gemeinsam mit ihren Familien und Freunden in dieser letzten Lebensphase begleiten zu lassen.

„Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.“
(Cincely Saunders – Begründern der Hospizbewegung)

Hilfe und Halt bietet Ihnen der Hospizverein Lütjenburg:
www.hospizverein-luetjenburg.de